Navigation
  • Dämmstoffe

    Dämmstoffe


Dämmstoffe — der Kälte die kalte Schulter zeigen

Lassen Sie die Kälte draussen!

Ob Ihnen die Umwelt am Herzen liegt, Ihr Geldbeutel oder auch beides - mit richtiger Dämmung können Sie Heizenergie sparen und für ein angenehmes und ausgewogenes Raumklima sorgen.

 Die Vergangenheit zeigte, dass mancher Dämmstoff gesundheitlich bedenklich ist. Wir führen daher nur uneingeschränkt ökologisch verträgliche Dämmstoffe. Sparen Sie mit, nicht an Dämmung.

Was wir für Sie tun können:

  • Wir beraten Sie umfassend und finden im Beratungsgespräch mit Ihnen den passenden Dämmstoff für das zu dämmende Bauteil.
  • Wir machen Ihnen ein Angebot über die Lieferung des gewünschten Dämmstoffes.
  • Falls Sie praktische Tips für die Verarbeitung benötigen, sind Sie bei uns an der richtigen Adresse.
  • Sie haben keine Zeit das Material selbst zu verarbeiten? Wir nennen Ihnen gerne die Adresse von Handwerkern, die schon viel Erfahrung in der Verarbeitung von Naturdämmstoffen haben.

Dämmstoffe und Vollwärmeschutz: Nutzen Sie unsere fachliche Kompetenz

Die richtige Wärme-Dämmung senkt Ihre Energiekosten erheblich

Für die Dämmung von Gebäudeaußenwände gibt es klassische Methoden, wie ein Wärmedämmverbundsystem (kurz WDVS oder WDV-System). Hierbei handelt es sich um ein System, bei dem größtenteils synthetische Dämmplatten auf die Außenwand geklebt und verputzt werden. Aufgrund der möglichen gesundheitsschädigenden Inhaltsstoffe herkömmlicher synthetischer Materialien empfehlen wir die Dämmung mit natürlichen Werkstoffen. Auch die Herstellung natürlicher Dämm-Materialien ist ökologisch weniger bedenklich als bei synthetischen Werkstoffen. Ein Gebäude mit Holz und anderen natürlichen Materialien zu dämmen, bietet deshalb eine gesunde und zudem kostengünstige Möglichkeit.

Beim APZ Bauer in der Region vom Allgäu finden Sie das nötige Material für Ihre Ansprüche im Bereich Dämmung. Sprechen Sie uns einfach an und wir unterstützen Sie fachkundig bei Ihren Sanierungs-Projekten.

Ökologische Dämmstoffe bestehen ausschließlich aus natürlichen Rohstoffen wie Zellulose, Holzfasern, Flachs oder Hanf. Im Gegensatz zu den häufig eingesetzten Mineralfaser-Dämmstoffen können natürliche Dämmstoffe viel Feuchtigkeit aufnehmen und wieder abgeben. Natürlich gedämmte Räume, Häuser oder Dachgeschosse beeindrucken durch ein angenehmes Raumklima – im Winter wie im Sommer.
 
Holzweichfaser-Dämmplatten weisen eine besonders hohe Wärmespeicherkapazität auf. Folglich wird der Wärmedurchgang verzögert und Wohnräume bleiben länger kühl. Der Schlaf unter dem Dach wird im Sommer nicht zur Qual. Bei der Schalldämmung ist die Verwendung ökologischer Dämmstoffe besonders vorteilhaft. Durch das relativ hohe Gewicht und die enorme Flexibilität werden hervorragende Schallverbesserungswerte erreicht.

Ihr Ansprechpartner im Bereich Baubedarf bezüglich Gipskartonplatten, Span-Platten, OSB-Platten, Dämmstoffe, Konstruktionshölzer, Werkezeuge und Kleineisenwaren für Oberstaufen, Lindau, Isny, Bregenz, Lindenberg und Leutkirch.


Profitieren Sie von unseren Baubedarf bei APZ-Bauer in Oberstaufen

Gipskartonplatten
Dämmstoffe
Span-Platten
Konstruktionshölzer
OSB-Platten
Werkzeuge

Rund um Sorglos Service-Pluspunkte für den Baubedarf:

  • Fachspezifische Beratung
  • Vermittlung von qualifizierten Handwerksbetrieben vor Ort
  • Lieferservice
  • Zuschnitte nach Wunsch
  • Verwendung ausschließlich ökologischer Produkte

Noch Fragen? Hier finden Sie Wissenswertes rund um den Baubedarf:


Stöbern Sie in unseren Online-Katalogen und informieren Sie sich über die Produktvielfalt im Farben-Sortiment

In unserer aktuellen Katalog-Auswahl finden Sie Qualitätsprodukte renommierter Farbenlieferanten, exklusiv zusammengestellt für unser Farbenesortiment.


Ein Haus in Holzrahmenbauweise – Vorteil oder Nachteil?

Holz gilt als ein sehr nachhaltiger Baustoff, der insbesondere in der Herstellung und in der Entsorgung ökologisch sinnvoll und einfach ist. Zudem bindet Holz CO² und verringert so den Treibhauseffekt. Holz und Holzwerkstoffe sind dementsprechend im Wohnungsbau im Kommen. Es gibt ganz unterschiedliche Arten, mit Holz zu arbeiten – vom Blockhaus über das traditionelle Fachwerk bis hin zur Holzrahmenbauweise. Aber welche Vor- und Nachteile hat die Holzrahmenbauweise?

2019_GI-179426993_Holzhaus_Holzbau_MS.jpg2019_GI-681785584_Holzbau_Daemmung_MS.jpg2019_GI-905973944_Holzbau_BSH_MS.jpg2018_GI-519490895_Holz_Wald_MS_01.jpg2018_GI_984039394_Fassade_holz_MS_01.jpg

Fachmann APZ Allgäuer Parkettzentrale Bauer GmbH in Oberstaufen: Holzrahmenbauweise arbeitet mit einem Skelettbau und aufgesetzten Platten

„Die meisten Häuser in Deutschland sind nach wie vor aus Stein gemauert. Ein Haus in Holzrahmenbauweise ist im Vergleich ganz anders aufgebaut. Es besteht aus einem hölzernen Rahmen, der aus Massivholz aufgebaut wird. Normalerweise wird dafür Konstruktionsvollholz, kurz KVH, verwendet. Dieser Rahmen ist aber noch nicht der gesamte Holzbau. Die Beplankung fehlt. Und auch die ist oft aus Holzwerkstoffen erstellt, beispielsweise aus Profilholz oder Platten. Profilholz kann außerdem als Deckenverkleidung eingesetzt werden. Allerdings können auch Gipswerkstoffe verwendet werden. Ein Holzrahmenbau lässt sich verhältnismäßig schnell stellen, denn die Holzquerschnitte und die Plattenmaße sind standardisiert und vorgefertigt. Das verkürzt die Bauzeit und verringert damit auch die Baukosten“, so APZ Allgäuer Parkettzentrale Bauer GmbH aus Oberstaufen.

APZ Allgäuer Parkettzentrale Bauer GmbH aus Oberstaufen weiter: „Der Rahmenbau ist stabil, denn das Traggespann aus Rahmen und Beplankung nimmt alle Gebäude-, Verkehrs- und Windlastschübe auf. Dabei ist das Gewicht der Konstruktion gering.“

Fachmann APZ Allgäuer Parkettzentrale Bauer GmbH in Oberstaufen weiter: Sogar Dämmung kann aus Holz sein

Es ist heutzutage möglich, nicht nur den Rahmenbau, die Fassade und die Innenverkleidung aus Holz und Holzwerkstoffen zu erstellen, sondern auch die Dämmung kann aus Holzfasern bestehen. Aber ganz egal ob Ihr Holzhaus mit Holzfasern, Hanf, Wolle oder einem anderen Material gedämmt wird: Die Dämmstoffe sind normalerweise ökologisch und nachhaltig. Das atmungsaktive Material wird teilweise mit einem Spezialgerät in die Hohlräume zwischen Beplankung und Holzrahmen eingeblasen. Auch Recyclingmaterialien können dabei zum Einsatz kommen, also Stoffe, die in der Produktion ohnehin anfallen oder die sich auf andere Art und Weise nicht mehr verwenden lassen.

Tipp vom Fachmann APZ Allgäuer Parkettzentrale Bauer GmbH in Oberstaufen: Fassade kann individuell gestaltet werden

APZ Allgäuer Parkettzentrale Bauer GmbH aus Oberstaufen weiß: „Man muss dem Haus nicht ansehen, dass es ein Holzbau ist. Alternativ zur Holzfassade kann eine Putzfassade erstellt werden. Möglich ist auch, eine Fassade zu montieren und eine nichttragende Klinkervorsatzschale aufzubauen. Soll das Haus noch einmal zusätzlich gedämmt werden, können außen oder innen weitere Schichten zum Wärmeschutz aufgetragen werden. Es ist auch möglich, eine mehrschichtige Fassade zu montieren, die durch die verwendeten Materialien noch einmal zusätzlichen Wärmeschutz bietet. Wird Fassadenholz verwendet, handelt es sich dabei meist um Fassadenprofile aus Vollholz. Das Fassadenholz kann mit wetterfesten Lackierungen geschützt werden. Andere Materialien wie WPC, Faserzement, PVC oder Alu kommen ebenso zum Einsatz.

Hohe Flexibilität in der Gestaltung trotz Fertigteilhaus - Fachmann APZ Allgäuer Parkettzentrale Bauer GmbH in Oberstaufen empfiehlt: 

APZ Allgäuer Parkettzentrale Bauer GmbH aus Oberstaufen weiter: „Normalerweise handelt es sich bei Fertighäusern um Bauten, die aus vorgefertigten Elementen und Modulen einfach zusammengesetzt werden. Im Prinzip ist das bei der Holzrahmenbauweise auch der Fall. Aber die Flexibilität in der Gestaltung des Hauses ist doch sehr viel größer. Denn wie genau der Grundriss eingeteilt wird, wo sich Fenster und Türen befinden, wo eventuell Räume geteilt oder zusammengelegt werden, ist aufgrund der Bauweise völlig frei. Das Holzrahmenhaus entsteht trotz kostengünstiger Fertigteile grundsätzlich individuell und in der Zusammenarbeit zwischen Architekt, Bauherr und Holzbauunternehmen. Normalerweise übernimmt der Holzbauunternehmer das Gesamtmanagement bis hin zur schlüsselfertigen Übergabe. Und nicht nur die Raumeinteilung wird individuell geplant, sondern eben auch die Hausfassade: Holzfassade oder nicht, Fenster hier oder da, mehr oder weniger – all das ist flexibel.“

APZ Allgäuer Parkettzentrale Bauer GmbH aus Oberstaufen ergänzt: „Übrigens ist auch die Höhe eines solchen Hauses individuell festlegbar. Ein bis zwei Stockwerke sind üblich, aber es können bis zu sieben Etagen gebaut werden. Die Rahmen sind stabil, und dementsprechend sind eben auch höhere Bauten möglich. Allerdings erreicht der Holzrahmenbau irgendwann seine Grenzen, Hochhäuser mit 20, 30 oder gar 50 Etagen sind bislang in Deutschland noch nicht gebaut worden.

Unser Rat als Fachmann APZ Allgäuer Parkettzentrale Bauer GmbH für die Region Maierhöfen, Lindenberg im Allgäu: Eine Frage der Sicherheit

Die Grenzen des Holzbaus in der Höhe haben sicherheitstechnische Gründe. Das andere ist der Brandschutz. Ein Holzgebäude ist natürlich etwas anderes als ein Gebäude aus Stein, denn Holz ist brennbar. Aber Holz kann in Bezug auf den Brandschutz auch Vorteile gegenüber Stein oder Stahl haben. Brennt der Rahmenbau, stürzt das Gebäude nicht gleich ein. Denn auch verkohltes Bauholz ist bei entsprechender Qualität noch tragend. Das ist insbesondere bei höheren Bauten wichtig.

In den Dachkonstruktionen und an anderer Stelle, wo das von Rissbildung betroffene Bauholz (Vollholz) unerwünscht ist, wird Brettschichtholz, kurz BSH, verwendet. Das kommt in seiner Festigkeit Stahl nahe, ist aber temperaturunabhängig stabil.

Bei APZ Allgäuer Parkettzentrale Bauer GmbH in Oberstaufen stehen wir Ihnen in der Region Maierhöfen, Lindenberg im Allgäu in bei Ihrem persönlichen Holz-Projekt gerne mit Rat und Tat zur Seite.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch!